Willkommen

Herzlich Willkommen...

...zum siebten careArt Basel Kongress mit dem Themenschwerpunkt:

„Patientensicherheit- zwischen Anspruch und Wirklichkeit“

Die careArt basel ist die besondere Art, Studierenden und erfahrenen Pflegefachpersonen aller Fachgebiete eine praxisorientierte Fortbildung anzubieten.

Die careArt basel ist eine Co-Produktion des Fachbereichs Pflege vom Universitätsspital Basel und dem Institut für Pflegewissenschaft der Universität Basel.

An der careArt basel vermitteln nationale und internationale Experten neue Erkenntnisse aus Forschung und Praxis in Form von Vorträgen und Workshops. Sie haben zwischen verschiedenen Workshop Formaten gewählt: interaktive Seminare (S), evidenzbasierte Kurzvorträge (KU), Fallstudien (FS) sowie Hands-on Workshops (HS) in denen Sie praktische Fähigkeiten in Kleingruppen üben können.

Die careArt basel bietet ausserdem eine Plattform für den B. Braun Pflegepreis, der innovative Projekte aus der Pflegepraxis und Pflegeforschung aus allen Sprachregionen der Schweiz auszeichnet.

Die careArt basel ‘17 steht unter dem Motto „Patientensicherheit- zwischen Anspruch und Wirklichkeit“. Die Gewährleistung der Sicherheit von Patientinnen und Patienten ist eine zentrale Aufgabe aller Gesundheitseinrichtungen national und international. Trotzdem wird die Problematik häufig unterschätzt und viele Menschen werden durch vermeidbare Fehler geschädigt. Diese Fehler verursachen viel Leid, kosten Menschenleben und sind für die Gesundheitseinrichtungen teuer. Fehler sind jedoch häufig systembedingt, entsprechend liegt der Ansatz zur Verbesserung im Aufbau einer konsequenten und konstruktiven Sicherheitskultur. Es geht also um das Lernen aus Fehlern.

Das Ziel des diesjährigen Kongresses ist es, eine Vielzahl der Themen rund um die Patientensicherheit und Sicherheitskultur zu adressieren und vertiefen.

Wir freuen uns, Sie am 8. und 9. Juni 2017 in Basel zur careArt basel `17 zu begrüssen.

Dr. Jacqueline Martin
Ressortleiterin Pflege/MTT
Universitätsspital Basel

Prof. Dr. Dunja Nicca
Institut für Pflegewissenschaft
Universität Basel