Dr. rer. medic. Gianfranco Zuaboni

Recovery-orientierte Praxis - Von «tun für» zu «tun mit»

Recovery gilt als Leitbild zeitgemäßer psychiatrischer Dienstleistungen. Der Ansatz wurde in relativ kurzer Zeit in verschiedenen Behandlungsleitlinien aufgenommen. In der Schweiz setzen sich zahlreiche psychiatrische Dienstleistungen mit dessen Implementierung auseinander, was vielfach über den Einsatz von Peermitarbeitenden erfolgt. Dadurch fand erstmalig ein Ansatz Eingang in den Fachbereich der Psychiatrie, der auf Forderungen und Anregungen von Menschen mit eigenen Krankheits- und Genesungserfahrungen basiert. Im Verlauf des Vortrags wird auf die Entwicklung des Ansatzes, auf die theoretischen Modelle und die praktische Umsetzung eingegangen. Auch wird die Bedeutung des Ansatzes über den psychiatrischen Fachbereich hinaus dargelegt.

Kurz-CV

Gianfranco Zuaboni ist seit seinem 17. Altersjahr in der Pflege tätig. Er ist Pflegefachperson FH, promovierter Gesundheits- und Pflegewissenschaftler. Neben seiner Tätigkeit als Recovery Beauftragter im Sanatorium Kilchberg ist er als Projektleiter des Recovery College Bern an den Universitären Psychiatrischen Diensten UPD Bern engagiert. Er hat zahlreiche Publikationen zum Thema Recovery veröffentlicht. Er ist Mitherausgeber der Fachzeitschrift «Psychiatrische Pflege» und der Buchreihe «Better Care». Bei der Stiftung Pro Mente Sana ist er Mitglied des Stiftungsrates. Er ist Vizepräsident der Schweizerischen Gesellschaft für Sozialpsychiatrie Sektion Deutschschweiz. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Zürich.