Dr. Jörg Haslbeck, MScN

«Neue Freiheiten? Alte Bedürfnisse?» – Patientenrolle und -bedürfnisse beim Leben mit chronischer Krankheit

Ist das «Patient/innen-Dasein» heute leichter oder schwerer? Immerhin gelten Patienten jetzt als «Experten aus Erfahrung», «Partner» in Entscheidungsprozessen und sind nicht mehr nur passive Leistungsempfänger im Flügelhemd… Und was wollen sie in Zeiten von digitaler Transformation und Health-, Wellness- bzw. Lifestyle-Trends? Vor welchen Herausforderungen stehen sie heute, welche Bedürfnisse äussern sie beim Leben mit chronischer Krankheit? Mehr und mehr wird das Verhältnis zwischen Patientinnen, Patienten und Pflegefachpersonen von Konzepten wie Partizipation, Selbstmanagementförderung und Empowerment geprägt. Diese werden im Vortrag aufgegriffen und beispielhaft anhand des Lebens mit Krebs vertieft, um sich theorie- bzw. evidenz-informiert der Sicht von Patient/innen zu nähern und daraus Konsequenzen für professionelles Pflegehandeln abzuleiten.

Kurz-CV

Dr. Haslbeck ist Pflege- und Gesundheitswissenschaftler. Seit Dezember 2017 leitet er die Abteilung Nachsorge der Krebsliga Schweiz und ist ferner seit 2015 Postdoktorand am Institut für Pflegewissenschaft, Universität Basel. Zuvor war er Programmleiter bei Careum Forschung (bis 2017), an der Universität Bielefeld tätig (D, 2004-2008) und hat zu Selbstmanagementförderung bei chronischer Krankheit an der Yale University gearbeitet (USA, 2008-09). Sein Interesse gilt der Versorgungsforschung, Patientensicht und -beteiligung, Gesundheitskompetenz sowie dem Leben mit chronischer Krankheit, was neu auch Cancer Survivorship beinhaltet.